Biographie

Die Pianistin, Klavierpädagogin und Musikwissenschaftlerin Nataliya Tkachenko ist russisch-ukrainischer Abstammung. Sie begann ihr Studium am staatlichen Konservatorium für Musik in Dniprodserschynsk bei Iiury Novikov und später an der Sergej-Prokofjew-Hochschule für Musik im ukrainischen Donezk bei Prof. Viktoria Goncharenko und Prof. Natalia Chesnokova.

Bereits während ihrer Ausbildung gab sie zahlreiche Klavierabende in der Ukraine. Mit 18 Jahren debütierte sie mit dem Rachmaninow Klavierkonzert c-Moll op.18 und dem Symphonie Orchester Dniprodserschynsk.

In Deutschland setzte sie ihr Studium fort. An der Hochschule für Musik Würzburg studierte sie Klavier bei Prof. Silke-Thora Matthies, anschließend an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg bei Prof. Friedhelm Brusniak Musikpädagogik sowie bei Prof. Ulrich Konrad Musikwissenschaft. Im Fach Klavier wurde sie von Prof. Burkard Schliessmann fortgebildet.

Mit einer Magisterarbeit zum Thema „Chopin-Interpratation von Ignacy Jan Paderewski und Alfred Cortot als pädagogische Herausforderung“ verleiht ihr die Julius-Maximilians-Universität Würzburg den akademischen Grad Magister Artium (M.A.).

Weitere wichtige künstlerische wie menschliche Anregungen gab ihr Maria Sofianska (Hochschule für Musik Stuttgart).

Neben Rundfunk- und Fernsehproduktionen (BR, TVA, UTV u.a.) spielt sie Solo/Klavierduo/Kammer/Konzerte in Italien (u.a. Museo nationale dell' età neoclassica "Palazzo Milzetti"), Ukraine (u.a. International Festival of Piano Art "Musiv Without Limits"), Polen, Luxemburg, Russland und in mehreren Städten Deutschlands. Für den japanischen Musikkonzern Roland dürfte sie Präsentationen bei der jährlichen Musik-Messe 2007 in Frankfurt durchzuführen.

2008 erschien ihre erste CD mit den Werken von Scarlatti, Mozart, Chopin, Balakirew und Rachmaninov.

Seit 2012 ist Nataliya Tkachenko Dozentin für Instrumentalfach Klavier an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg.

Die Pianistin lebt in Kempten im Allgäu und in Würzburg.